Top 3 Megatrend ETFs für 2021

In dem Blogartikel erfährst du, wie du von den Megatrends der Zukunft in Form von bequemen ETFs für 2021 profitieren kannst. Unter Megatrends versteht man Technologien oder andere Dinge, die unser Leben auf dem Planeten verändern, wie beispielsweise das Internet oder das Smartphone.

Ich stelle dir drei ETFs vor, die meiner Meinung nach von den Trends der Zukunft profitieren werden. Es gibt aber auch noch viele weitere Megatrends, von denen wir langfristig als Anleger profitieren möchten. Ich gehe auf die wichtigsten Kennzahlen ein, auf die jährliche Kostenquote, den Grund für die Auswahl und nehme die darin enthaltenen Aktien genauer unter die Lupe.

Megatrend ETFs für 2021

Alle drei von mir vorgestellten ETFs für 2021 sind von iShares. iShares selbst hat eine Trendserie rausgebracht. In alle ETFs kannst du bei Scalable Capital kostenlos investieren, da es sich um Prime ETFs handelt. Es spricht somit nichts gegen Einmalkäufe oder Sparpläne. Zunächst gehen wir auf die Gründe, die für die Megatrends sprechen, ein und gucken uns anschließend die Auswahlkriterien der einzelnen Aktien der ETFs an.

Gründe für die Megatrends

Die Megatrends haben einen starken Zusammenhang mit unserem demografischen und sozialen Wandel in unserer Gesellschaft, die immer älter wird. Wir als Investoren können natürlich dadurch profitieren, indem wir genau in die Unternehmen investieren, die diese Infrastruktur ausbauen. 

Einige gravierende Veränderungen zeigen sich zum Beispiel durch den Klimawandel und der Ressourcenknappheit. ETFs wie “Green Energy” oder “Recycling” sind dann für dich genau das richtige. 

Außerdem erleben wir gerade durch Corona beschleunigt einen technologischen Durchbruch der Digitalisierung. Weitere Trends sind die rasante Urbanisierung und die Tatsache, dass immer mehr Menschen vom Land in die Stadt umziehen. “Emerging Markets” oder ein “China ETF” eignen sich für ökonomische Machtverschiebungen, falls du der Meinung bist, dass gerade die Entwicklungsländer in Zukunft ein größeres Wachstum verzeichnen werden.

Auswahlkriterien

Bevor ich dir die 3 ETFs vorstelle, erkläre ich dir noch, nach welchen Kriterien die Aktien vom Global Stocks Market Index ausgewählt werden. Alle Unternehmen müssen mindestens 50 % ihrer Einnahmen aus den jeweiligen Bereichen generieren

Das „FactSet RBICS“ ordnet Unternehmen anhand von mehr als 1.400 branchenbezogenen Parametern ein. Dabei sind die themenbezogenen Branchen stets vorgegeben und in eine Sektorklassifizierung eingeteilt. Die ETFs werden somit durch verschiedenste Berechnungen auferlegt und nicht nach Bauchentscheidungen.

Grundsätzlich werden nur Unternehmen mit einem täglichen Handelsvolumen von mehr als 1. Mio. € berücksichtigt und einer Marktkapitalisierung von über 200 Mio. €. Mit den Vorgaben sollen die Aktien liquide gehandelt werden können und der Spread demnach sehr gering ausfallen. Small Caps können auch enthalten sein, jedoch gelten auch hier dieselben Spielregeln. 

Gewichtungen

Das Rebalancing der einzelnen Aktien im Index findet jedes Jahr im Juni statt. Bei jeder Anpassung werden alle Indexmitglieder gleich gewichtet. Der Vorteil: Jede Aktie ist dann gleich gewichtet und nicht anhand der Marktkapitalisierung. Dies führt zu einer breiten Diversifikation und verhindert so eine zu hohe Konzentration auf Einzeltitel.

Falls du ein ETF-Anleger bist, dann weißt du sicherlich schon, welch hoher Einfluss einzelne Titel (vor allem Tech Giganten) eines klassischen MSCI World oder S&P 500 haben. Bei den folgenden ETFs ist diese Konzentration nicht gegeben, höchstens zeitweise vor dem Rebalancing. Jeder Index muss mindestens 80 Werte beinhalten.

iShares Automation & Robotics UCITS ETF – USD ACC

Der erste innovative ETF ist der “iShares Automation & Robotics UCITS ETF”. Wenn du hier dein Geld anlegen möchtest, dann unterstützt du die Automatisierung in Form von Robotern. Gerade durch die “künstliche Intelligenz” werden die Roboter immer smarter. Auch Quantencomputer sind ein Bestandteil des Index. Falls du dich genauer für diese Themen interessierst, empfehle ich dir das Buch von Frank ThelenDie 10 x DNA„. Hier erfährst du einiges zum 3D-Druck und künstlicher Intelligenz.

Bei dieser Empfehlung handelt es sich lediglich um eine Zukunftsidee, aber betrachtet man Unternehmen wie Tesla wird man feststellen, dass wir in Zukunft größere Unterschiede zur heutigen Fertigung sehen werden.

“Der iSTOXX® FactSet Automation & Robotics Index bietet Zugang zu Unternehmen weltweit, die Technologien im Bereich der Automatik und Robotik in den Industrie- und Schwellenländern entwickeln.“

Eine weltweite Diversifizierung ist demnach gegeben, die für uns als langfristige Investoren immer gewünscht ist. Die Kostenquote beträgt 0,40 % pro Jahr. Dies ist für dieses Produkt sehr gut, da auch viele unbekannte Unternehmen aus verschiedensten Ländern mit enthalten sind. Der Fond ist mit einer Marktkapitalisierung von 3,1 Mrd. € sehr groß. Der Fond kauft die Aktien physisch und die Ausschüttung ist thesaurierend, das heißt, dass die Gewinne reinvestiert werden. Das Fondsdomizil ist in Irland.

iShares Digitalisation UCITS ETF – USD ACC

Bei diesem ETF sind die Themen vor allem Big Data, Blockchain, soziale Medien und E-Commerce, das zusätzlich durch Corona nochmal an Bedeutung gestiegen ist. 

„Der iSTOXX® FactSet Digitalisation Index bietet Zugang zu Unternehmen weltweit, die digital fokussierte Dienstleistungen in Industrie- und Schwellenländern anbieten.“

Die Kosten sind gleich mit 0,40 % jährlich. Auch hier kauft  der Fond die Aktien physisch und die Ausschüttung ist thesaurierend. Es handelt sich auch hier um ein physisch optimiertes Sampling und das Fondsvolumen beträgt 1,4 Mrd. €.

iShares Healthcare Innovation UCITS  ETF – USD ACC

Wie bereits erwähnt, werden die Menschen immer älter und Unternehmen aus dem Bereich Gesundheitswesen dürften davon profitieren. Der iShares Healthcare Innovation UCITS ETF beinhaltet personalisierte Medizin, Immuntherapien, neue Diagnoseinstrumente, Biotechnologie und neuerlich Impfstoffe gegen Corona als ein weiterer Durchbruch.

Diese Bereiche werden fortlaufend weiterentwickelt und dürften in Zukunft noch profitabler werden.

„Der iSTOXX® FactSet Breakthrough Healthcare Index bietet Zugang zu Unternehmen weltweit, die auf Innovationen bei den globalen Gesundheitsdienstleistungen in Industrie- und Schwellenländern fokussiert sind.“

Das Fondsvolumen beträgt 1,4 Mrd. € und kostet dich jährlich  0,40 %. Der ETF ist thesaurierend. Du hast mit diesem Index somit die globalen Gesundheitsdienstleistungen abgebildet.

Vergleich mit dem MSCI World

Alle von mir vorgestellten ETFs sind physisch hinterlegt und thesaurierend mit Domizil in Irland. Wir sehen beim “1-Jahres-Chart” schön, wie der Return nach der Krise bei unseren ETFs gelungen ist. Beim klassischen All Country ETF hingegen wurde der gesamte Weltmarkt abgebildet und der Fokus lag nicht auf Innovation. Daher ist die Performance hier für diesen Zeitraum nicht so stark. Die beste Performance hat der Healthcare Innovation ETF innerhalb eines Jahres erzielt.

ETFs für 2021

Im Zeitraum 09/2016 bis 11/2020 hatte Automation & Robotics mit 105 % Rendite die beste Performance, gefolgt von den beiden anderen innovativen ETFs (jeweils 72 %). Der MSCI ACWI hat hingegen nur 48 % Rendite erzielt. Während der Corona-Krise im März 2020 an der Börse sind alle ETFs in etwa im gleichen Ausmaß gefallen. Erholt haben sich hingegen gerade die neuen Megatrends, die viel stärker gestiegen sind.

ETFs für 2021

Fazit: Lege nicht dein ganzes Kapital in die innovativen ETFs

Ich persönlich bespare in meinem langfristigen Depot, trotz der sehr guten Performance der letzten Jahre, 250 € monatlich. Dies ist ein 25 % Anteil von meinem monatlichen Investment. 

Ich investiere je 100 € in den “Digitalisation UCITS” und den “Automation & Robotics” sowie 50 € in den “Healthcare Innovation ETF”. 

Du solltest dir weiter bewusst sein, dass du hier eine Branchenwette eingehst. Bei den Käufen wettest du somit zeitgleich auch gegen die Old Economy und gegen andere Sachen. Anders als im MSCI World setzt du bei den Megatrends automatisch gegen etwas und nicht nur auf etwas. 

Trotz alledem dürften die Megatrends meiner Meinung nach auch noch in den nächsten Jahrzehnten von Bedeutung sein. Die Zukunft bleibt insgesamt aber ungewiss und daher handelt es sich hier auch um keine Anlagenberatung.

Du kannst diese ETFs auch super zu deinen bestehenden Aktien / ETFs in deinem Depot ergänzen. Denke daran, dass der Zeitraum am besten langfristig und nicht nur 1 Jahr betragen soll. 

Es gibt natürlich auch noch viele andere Trends. Du kannst deine Verteilung natürlich nach bestem Wissen ganz anders gestalten. Du musst nicht zwingend alle 3 ETFs in deinem Depot haben. Hierzu solltest du dich auf jeden Fall immer einlesen, bevor du in etwas dein Geld investierst. Du hast in diesem Artikel lediglich die Basics erfahren. Weitere Details findest du beispielsweise direkt auf den jeweiligen Seiten von iShares.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: